Aktuelles

TERMINE:

Die nächste LAG Sitzung findet am 19. September 2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr im Kreishause LK Oldenburg Delmenhorster Str. 6 27793 Wildeshausen statt
Moor- und Bauernmuseum in Benthullen-Harbern II nähere Infos unter: http://www.moor-undbauernmuseum.net
TERMINE
LAG-Sitzungen im Jahr 2019 27.06.2019 - im Rathaus der Gemeinde Ganderkesee 19.09.2019 - voraussichtlich im Kreishaus des Landkreises Oldenburg 28.11.1019 - voraussichtlich im Kreishaus des Landkreises Oldenburg
Sachstand unser laufenden Projekte: - Bürgerhaus Wardenburg: Die Gemeinde Wardenburg beabsichtigt die Errichtung eines Bürgerhauses mit zwei Schwerpunkten. Diese sind zum einen die offene Kinder- und Jugendarbeit (Stichwort Jugendzentrum) und zum anderen eine Mehrfachnutzung für verschiedene Generationen bzw. Familien. Dazu gehören bspw. Angebote für Senioren, Kinder und Jugendlichen generationsübergreifendenVeranstaltungen und Beratungen (u.a. Seniorentreff, Repair-Café, Beratungsangebote, kulturelle Veranstaltungen). - Museum Fliegerhorst Alhorn: Die Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn e.v. sieht ihre Aufgabe darin, die bewegte Geschichte des Ortes Alhorn und damit verbunden den über 100 Jahre bestehenden Flugplatz auf der Alhorner Heide nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Ziel ist es, das Gebäude 24 zu renovieren und in ein Museum umzugestalten. Das Gebäude 24 (nördl. Wachgebäude) gehört zu einer Gruppe baulicher Anlagen des Niedersächsischen Denkmalschutzgesetztes aufgrund der geschichtlichen und städtebaulichen Bedeutung als Baudenkmal. - Errichtung Multifunktions(Kurs-)becken: Im Mai 2015 beauftragte die Gemeinde Ganderkesee die Universität Vechta mit der Durchführung einer Potentialanalyse für das bestehende Freibad. Ein zentrales Ergebnis war der Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach einem überdachten Multifunktions(Kurs-) becken. Es soll ein zweistöckiges Gebäude mit Fahrstuhl am Standort des Freibades errichtet werden. Das Becken soll als Fitness-, Therapie- und Lehrbecken dienen. Es enthält einen verstellbaren Hubboden, sowie einen Beckenlift, um auch älteren und/oder gehandicapten Menschen die Teilnahme an Kursen zu ermöglichen. Es existiert lediglich eine Schulschwimmhalle, die zu 80 % für den Schulsport benötigt wird. Daneben werden dort Angebote für den Schwimmverein und die DLRG vorgehalten. Eine Nutzung für Kurse ist nicht möglich. - Kunstrasenplätze für den TSV Ganderkesee und VfL Stenum: Die beiden Turn- und Sportvereine beabsichtigen die vorhandenen Naturrasensportplätze in Kunstrasenplätze umzuwandeln. Ein Kunstrasenplatz schafft die Möglichkeit einer intensiveren und planungssicheren Nutzung. Insbesondere nach ungünstiger Witterung. Die übrigen Naturrasensportplätze werden erheblich entlastet. Neben einer vereinsinternen Verwendung, steht der Platz auf für Nichtmitglieder im Rahmen des Vereinslebens zur Verfügung. - Parkplatz Pestruper Gräberfeld: Das Pestruper Gräberfeld ist ein einzigartiges Kulturdenkmal und bedeutene Station der überregionalen „Straße der Megalithkultur“. Es ist eins der touristischen Hauptziele im Naturpark Wildeshauser Geest und steht im engen Zusammenhang mit der Einrichtung eines Urge- schichtlichen Zentrums Wildeshausen. Die Parkplatzsituation ist für die Besucher des Gräberfeldes unbefriedigend. Neben Wohnmobilstellplätzen wird eine Aufwertung des Parkplatzes durch Sitzgelegenheit und einer Toilettenanlage erfolgen. Antragsteller ist die Stadt Wildeshausen. - Wassermühle Gut Moorbeck: Das Gut Moorbeck existiert seit etwa 500 Jahren und genießt einen hohen Bekannheitsgrad in der Region. Die Wassermühle aus dem Jahre 1894 weist denkmalähnliche Eigenschaften im Ensemble mit dem denkmalgeschützten Haupthaus des Gutes auf. Der Erhalt der Wassermühle ist der erste Schritt zur Reaktivierung des Gutes als attraktives Ausflugsziel für Bewohner und Gäste der Region. Sie ist Bestandteil der Niedersächsischen Mühlenstraße. Im Rahmen der Instandsetzung wird auch die vorhandene alte Mühlentechnik der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Neben der musealen Nutzung ist die Unterbringung von Kunsthandwerk (Goldschmiede) vorgesehen. - Reetdachsanierungen: Dem Regionalmanagement liegen vier Anträge zur Reetdachsanierungen vor. Zwei Projekte sind bereits in der Realisierungsphase, zwei stehen kurz vor der Antragstellung. - Vereinsheim in Hoyerswege: Der Schützenverein Hoyerswege beabsichtigt den Neubau eines Vereinsheimes (Dorftreffpunkt) mit einer Schießsportanlage. Das Vereinsheim soll mit Mitteln aus LEADER gefördert werden, um für die vier in Hoyerswege aktiven Vereine eine Übungs- und Versammlungsstätte zu schaffen. Ohne neue Räumlichkeiten droht die Auflösung der örtlichen Vereine. Durch die Schaffung von Räumlichkeiten durch den Schützenverein Hoyerswege stärkt der Verein das generationsübergreifende Zusammengehörigkeitsgefühl der Dorfgemeinschaft.